Imagefilm OSV 2018

5. November 2018
Kommentare deaktiviert für Imagefilm OSV 2018

Sportlerball 2018

5. November 2018
Kommentare deaktiviert für Sportlerball 2018

Bilder vom Sportlerball 2018

Mehr…

Sonstiges

OV-Bericht

5. November 2018
Kommentare deaktiviert für OV-Bericht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fussball

OV-Bericht

5. November 2018
Kommentare deaktiviert für OV-Bericht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstiges

OZ-Bericht

5. November 2018
Kommentare deaktiviert für OZ-Bericht

Osterfeine zerstört Pokaltraum des SV Großefehn

Der SV Großefehn verpasste im Heimspiel den Einzug ins Viertelfinale des Fußball-Bezirkspokals. Die Ostfriesen zeigten gegen den SW Osterfeine keine gute Leistung, schienen aber nach 48 Minuten trotzdem auf der Siegerstraße zu sein.

Im Achtelfinale des Fußball-Bezirkpokals war für den SV Großefehn Endstation. In einem Bezirksligaduell gegen den SW Osterfeine (Landkreis Vechta) gab es eine unnötige 2:3 Niederlage. Eine durchschnittliche Leistung reichte den Gästen aus der Bezirksliga Mitte, um die Fehntjer in die Schranken zu weisen und die Fehntjer Pokalträume zu zerstören. „Wir waren nicht gut und haben viele falsche Entscheidungen getroffen“, analysierte SVG-Trainer Tamme Bölts nach dem Schlusspfiff. Es war ein Pokalspiel auf mäßigem Niveau, das alleine von der Spannung bis zum Schluss lebte. Keine Mannschaft konnte sich nennenswerte Vorteile erspielen.

Es wurde aber schnell deutlich, dass die Fehntjer Abwehr große Probleme mit den schnellen SW-Außenstürmern bekam. So fiel die Führung in der 19. Minute nach einer Flanke von Martin Lübbehusen, die den Kopf von Maximilian Stärk fand. Dessen Kopfball berührte Torwart Dennis Janssen zwar noch, aber er lenkte ihn nicht mehr um den Pfosten.

Der SVG erzielte nur sechs Minuten später den Ausgleich. Nico Söhlke nahm eine zu kurze Kopfballabwehr der Gäste auf und schoss aus zwölf Metern platziert ins Eck. Kurz vor der Pause rettete zunächst Dennis Janssen gegen Stärk, den Nachschuss köpfte Helge Janssen von der Linie ins Feld zurück.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Keine drei Minuten waren gespielt, als sich Ralf Aden ein Herz nahm und aus 20 Metern einfach draufhielt. Für Gästekeeper Christian Gravemeyer war der stramme Schuss nicht zu halten.

Die Gastgeber konnten nicht nachlegen. Yahya Berente schoss nach der besten Kombination im gesamten Spiel über die Latte. Auf der anderen Seite scheiterte Christian Schiffbänker freistehend an Torwart Janssen. Besser machte es dann Michael Harpenau, der von einem Fehler von Andre Frerichs profitierte und den Ball nach einer Ecke zum 2:2 ins Tor lenkte. Die Gastgeber schienen der erneuten Führung näher, hatten aber kein Schussglück oder fanden ihren Meister in Gäste-Torwart Christian Gravemeyer.

Die Gäste waren hier effektiver. Erneut war es Stärk der eine Unachtsamkeit in der Fehntjer Abwehr nutze und aus 18 Metern zum 2:3 traf. Großefehn warf danach alles nach vorne, konnte aber den guten Gästetorwart nicht mehr bezwingen.

„Das war kein gutes Spiel. Schade, dass wir nicht gewonnen haben. Im Viertelfinale hätten wir ein Heimspiel gehabt und die Chance ins Halbfinale zu kommen, wäre vorhanden gewesen“, erklärte Bölts nach dem Spielende.

Großefehn: D. Janssen, H. Janssen, S. Adam (46.Karan), Söhlke (86. A. Meyer), Sievers, Weber, Berente (60. Peters), Frerichs, Aden, de Buhr, J. Meyer

Tore: 0:1 Stärk (19.), 1:1 Söhlke (25.), 2:1 Aden (48.), 2:2 Harpenau (58.), 2:3 Stärk (77.)

Fussball

NWZ Artikel

5. November 2018
Kommentare deaktiviert für NWZ Artikel

Emstekerfeld /Thüle Der Fußball-Bezirksligist TuS Emstekerfeld hat am vergangenen Samstag bei SW Osterfeine 2:2 gespielt. Dabei gaben die Emstekerfelder eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand. Ligakonkurrent SV Thüle gewann sein Auswärtsspiel beim Aufsteiger BW Langförden 4:1.

SW Osterfeine – TuS Emstekerfeld 2:2 (0:1). Die Emstekerfelder hatten die ersten 20 Minuten total im Griff gehabt. Folgerichtig gelang Stefan Backhaus nach Vorlage von Sebastian Blömer die Führung (18.). Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bekamen die Osterfeiner Oberwasser. Sie erarbeiteten sich auch Chancen. Eine davon vergab Jan Schomaker (25.). Zehn Minuten später war Maximilian Stärk drauf und dran, für sein Team auszugleichen, aber Emstekerfelds Torhüter Nils Kordon parierte erstklassig.

In der zweiten Halbzeit erhöhte der TuS auf 2:0. Backhaus hatte geflankt, Blömer den Ball per Kopf verlängert, den der lauernde Linus-Kaspar Funke anschließend versenkte (60.). In der Folgezeit gaben die Osterfeiner Gas. Für den TuS wurde es kribbelig.

In der 75. Minute erzielte SWO-Spielertrainer Christian Schiffbänker den Anschlusstreffer. Fünf Minuten später war es wieder Schiffbänker, der sich als Torschütze feiern lassen durfte. Der bereits verwarnte Christian Alfers flog nach einem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vom Platz (82.). Sechs Minuten später musste Kordon gegen SWO-Routinier Christian Harpenau retten. Trotz der zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Führung sei es am Ende ein Punktgewinn gewesen, meinte Kliefoth. „Uns fehlt momentan einfach das Selbstvertrauen“, meinte er.

Tore: 0:1 Backhaus (18.), 0:2 Funke (60.), 1:2, 2:2 Schiffbänker (75., 80. Foulelfmeter).

TuS Emstekerfeld: Kordon – Wedemeyer (75. Winkler), Jost, Nöh, Stratmann (70. Claus), Alfers, Schumacher, Thien, Blömer, Backhaus, Funke (80. Witt).

Schiedsrichter: Meermann (Vechta).

Fussball

3./4. Herren – Bericht

1. November 2018
Kommentare deaktiviert für 3./4. Herren – Bericht

Dritte und Vierte im Gleichschritt

Mit identischer Punktausbeute bestritten unsere Dritte und Vierte ihre letzten beiden Spiele. Vor 14 Tagen kamen beide Teams jeweils mit einem Unentschieden aus ihren Begegnungen raus. Während unsere Vierte bei Oythe IV nach einer 1:0 Führung am Ende ein 1:1 mit nach Osterfeine brachte, schaffte es unsere Dritte gegen Visbek III nicht, eine der sich ihnen bietenden Chancen zum 1:0 zu verwerten. So blieb es am Ende auch hier bei einem Remis.

Schlechter sollte es dann am vergangenen Wochenende laufen. Die Dritte ging bei Brockdorf III mit 2:0 in Führung, konnte diese jedoch nicht ins Ziel retten und unterlag am Ende bei dem Spitzenteam aus Brockdorf mit 3:2.

Klarer machte es die Vierte im Heimspiel gegen den TUS Neuenkirchen III. Mit 0:8 fiel die Niederlage doch etwas heftig aus, aber die Jungs versuchen am Sportlerballfreitag in Vechta erneut ihr Glück und geben nicht auf.

Sportlerballsamstag spielt unsere Dritte dann um 15.00 Uhr bei Amas. Lohne.

Auf dem Sportlerball wollen beide Mannschaften ihren Titel als Mannschaft des Jahres dann verteidigen, laufen sie beim großen OSV-Fest doch mit mindestens 70 Leuten auf.

Training ist wie immer am Donnerstag um 19.00 Uhr

Dritte/Vierte

 

Fussball

1. Herren – Bericht

1. November 2018
Kommentare deaktiviert für 1. Herren – Bericht

Hallo und herzlich Willkommen zum Heimspiel gegen TuS Emstekerfeld.

In unserem letzten Heimspiel mussten wir eine unnötige Niederlage gegen SV Thüle hinnehmen, die unsere Niederlagenserie im heimischen Stadion auf fünf Partien ausbaute. Nahezu die gesamte Spieldauer über hatten wir die Gäste im Griff und konnten uns so einige sehr gute Tormöglichkeiten erspielen. Jedoch gelang es uns mal wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Dagegen nutzten die Thüler ihre Chancen fast perfekt aus, sodass es am Ende der Partie 3:0 für SV Thüle hieß.

Im darauffolgenden Spiel traten wir bei der Mannschaft unseres Ex-Trainers Alket Zeqo an. Auch in dieser Partie waren wir wieder die überlegene Mannschaft und gingen deshalb auch verdient mit 1:0 in Führung. Danach standen wir defensiv relativ stabil, konnten aber nach vorne hin keine hochprozentigen Chancen entwickeln. In der 60. Spielminute zeigte der Schiedsrichter nach einem fragwürdigen Foul von Frederic Lampe auf den Punkt, sodass Garrel zum 1:1 ausgleichen konnte. Nach dem Elfmeter versuchten wir alles, um doch noch den Sieg mit nach Hause zu bringen. Jedoch kamen wir nicht über ein 1:1 hinaus.

Als letztes VEC-Team traten wir diesen Mittwoch im Pokal in Großefehn an. Die Reise begann bereits morgens um 09:30 Uhr auf dem Osterfeiner Sportplatzgelände, als wir mit einigen unserer Fans per Bus Richtung Großefehn fuhren. Die Euphorie war groß, denn jeder wusste, was ein Einzug ins Viertelfinale für den Verein bedeuten würde. Trotz einer hart umkämpften Anfangsphase konnten wir mit 1:0 in Führung gehen. Die Fehner zeigten sich unbeeindruckt und drehten das Spiel zum zwischenzeitlichen 1:2. In der 58. Minute glich Michael Harpenau zum 2:2-Ausgleich aus, woraufhin Maximilian Stärk in der 77. Minute den Schlusspunkt zum 3:2-Sieg markierte. Am 22. April werden wir dann im Pokalviertelfinale auf ASV Altenlingen treffen.

Es gilt den Schwung aus dem gewonnen Pokalspiel mitzunehmen, um endlich mal wieder einen Heimtriumph feiern zu können. Vorallem der Sportlerball sollte uns motivieren, denn als 1. Mannschaft ist es immer schlecht, den Sportlerball ohne Sieg zu betreten.

Mit sportlichen Grüßen

Steffen Wehri

Fussball