Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Handball’

1. Damen – Abwärtstendenz verschärft sich

10. Dezember 2018
Kommentare deaktiviert für 1. Damen – Abwärtstendenz verschärft sich

Man muss nicht lange um den heißen Brei herumreden – nach einem tollen Saisonstart sind wir inzwischen längst im Abstiegskampf angekommen. Natürlich hat unser Verletzungspech einen großen Anteil an der Abwärtsspirale, aber wir dürfen uns auch nicht nur dahinter verstecken, denn die Fehler, die wir momentan machen, dürfen einer Landesligamannschaft einfach nicht passieren.

Zurzeit spielen wir im Angriff nahezu ohne jeglichen Druck auf die gegnerische Abwehrreihe. So hat jeder Gegner leichtes Spiel mit uns. Wenn dann noch haarsträubende Fehler in der Deckungsarbeit hinzukommen, gewinnt man die Spiele nicht mehr. Ein Beispiel: Wir trainieren immer und immer wieder, die gegnerischen Sperren in unserer Abwehr zu umlaufen…und lassen uns dann im Spiel immer wieder mit einfachsten Mitteln wegsperren. Das und vieles andere sind Punkte, mit denen wir uns jetzt auseinandersetzen müssen, damit wir spätestens zur Rückserie wieder konkurrenzfähig sind.

Die Geschichte des gestrigen Spiels ist schnell erzählt. Ein Gegner, der wenig ballorientiert und viel körperbezogen agierte…ein Schiedsrichtergespann, das sein ganz eigenes Spiel gesehen hat…dazu rund 30 technische Fehler auf unserer Seite – da kann am Ende nichts Zählbares bei rumkommen. So hatte Neuenhaus – Uelsen vor allem in der ersten Halbzeit leichtes Spiel mit uns und führte völlig zurecht 19:13.

Nach der Pause bot unser Team über weite Strecken ein wesentlich besseres Spiel und kam so bis auf 19:22 heran. Die Schiedsrichter hatten danach allerdings wohl wenig Lust, noch einmal Spannung aufkommen zu lassen und sorgten mit einigen seltsamen Entscheidungen gegen uns für eine Mischung aus Entsetzen und Erheiterung. So verlor unsere Aufholjagt schnell an Dampf, zudem gingen gegen Ende die Köpfe runter. Mit einer 0:6 – Serie ab der 50. Minute machten die Gäste den Sack zu und brachten uns die fünfte Nullnummer hintereinander ein.

Bis demnächst dann wieder in der Halle, vielleicht ja schon nächsten Samstag beim Heimspiel gegen Barnstrorf – Diepholz!!

Handball

Spielbericht WJA gegen Burg Gretesch

5. Dezember 2018
Kommentare deaktiviert für Spielbericht WJA gegen Burg Gretesch

Ein Duell auf Augenhöhe, wenn man die Tabelle betrachtet. Beide Mannschaften mit 5 Minuspunkten hieß es vor dem Spiel.

Den Start verpassten die Mädels total, sodass wir nach 10min mit 1:6 hinten lagen. Allerdings wurden sie zunehmend mehr wach und konnten stetig weiter ausgleichen. So stand es in der 20min 5:9  und in der 25min nur noch 8:9 für die Gäste. In die Halbzeit konnten wir glücklicherweise mit einem 9:10 gehen.

Nach der Halbzeit schafften wir es erstmal wieder auszugleichen, 10:10 in der 31min. Diesen Ausgleich konnten wir bis zur 37min (13:13) halten. Das was danach folgte glich den ersten 10min sehr. In den folgenden acht Minuten warfen wir kein Tor mehr, während Burg Gretesch die Chancen nutzte. 13:18 nach 45min.

In diesen acht Minuten verloren wir das Spiel gänzlich aus der Hand und die Gegner nahmen es dankend an.

So mussten wir uns am Ende mit 16:24 geschlagen geben.

Resümierend kann man sagen, dass die Mannschaft ihren Start in der ersten Halbzeit durch Ehrgeiz retten konnte, jedoch in der zweiten Halbzeit zu einem falschen Zeitpunkt erneut eine Schwächephase hatte, welche nicht mehr gerettet werden konnte.

Handball

Spielbericht 2. Damen gegen Holdorf 3

5. Dezember 2018
Kommentare deaktiviert für Spielbericht 2. Damen gegen Holdorf 3

Das Spiel gegen Holdorf startete mit einem sehr hohen Tempo auf beiden Seiten. So stand es nach 1:35min bereits 3:0 für uns. Allerdings passte unsere Abwehr in den ersten Minuten nicht so gut auf, sodass Holdorf auf 4:3 in der 4min verkürzen konnte.

Anschließend spielten wir eine gute Abwehr und ein noch besseres Tempospiel! So konnten wir nach 10 min eine 10:3 Führung ausmachen. Nach dieser Führung ließen wir in der Abwehr etwas nach und auch im Angriff, wodurch wir mit einem 19:6 in die Halbzeit gingen.

In der zweiten Hälfte spielten unsere Damen souverän weiter! So konnte das Trainergespann Heidi und Fabian Winter einiges ausprobieren, ohne das die Führung in Gefahr war.

Am Ende siegten die Damen mit einem souveränen 31:13 gegen Holdorf 3!

Besonders hervorzugeben ist, dass nahezu alle Spielerinnen ein Tor machten.

Des Weiteren ein Dankeschön an alle die ausgeholfen haben!

Am kommenden Wochenende heißt es Regeneration für die Damen, sodass die Damen am 16.12 fit gegen Wagenfeld/Wetschen in das letzte Spiel des Jahres gehen.

Handball

1. Damen zeigt beim Tabellenzweiten Moral

3. Dezember 2018
Kommentare deaktiviert für 1. Damen zeigt beim Tabellenzweiten Moral

Angesichts der bekannten Personalprobleme waren die Aussichten auf einen Erfolg beim Tabellenzweiten in Osnabrück natürlich wenig bis gar nicht vorhanden, gleichwohl wollte sich die Mannschaft aber auch nicht vollends abschießen lassen. Das ist dem Team am Samstag über viele Strecken des Spiels auch gut gelungen.

Uns war klar, dass die HSG nicht zu Unrecht in der Tabelle ganz weit oben zu finden ist. Das zeigte die Osnabrücker Truppe dann auch gleich zu Beginn und ging mit gehörig viel Tempo ins Spiel. Nach nur wenig gespielten Minuten lagen wir schon 1:4 hinten. Aber dank einer guten Moral und der in der ersten Hälfte ordentlich arbeitenden Deckung gerieten wir nicht ganz so brutal in Rückstand und ließen uns nicht abschütteln. Kurz vor der Pause lagen die Gastgeberinnen nur 9:7 in Führung, konnten diese dann aber noch auf 11:7 ausbauen. Dieses Zwischenergebnis zeigt allerdings auch deutlich, woran es im ersten Abschnitt immer wieder scheiterte – wir mussten im Angriff einfach zu oft improvisieren.

Das klappte dann in der zweiten Halbzeit deutlich besser, allerdings bekamen wir nun mit zunehmender Spieldauer immer mehr individuelle Abwehrprobleme, die eine in Bestbesetzung angetretene Mannschaft wie Osnabrück dankend angenommen hat. Hier werden wir im Training wohl für die beiden letzten Spiele des Jahres den Hebel ansetzen müssen.

Dennoch gelang es uns, bis kurz vor Schluss in Sichtweite zum Gegner zu bleiben. Beim 23:18 für die HSG neigten sich allerdings unsere Reserven dem Ende entgegen. Fünf Abwehrfehler hintereinander ließen am Ende kein besseres Ergebnis zu, wenngleich wir die beiden letzten Treffer des Spiels noch für uns verbuchen konnten.

Jetzt wird es Zeit, dass sich unser Lazarett endlich lichtet. Mit etwas Glück ja vielleicht schon am kommenden Samstag…warten wir es ab!

Bis demnächst dann in der Halle!

Handball

1.Damenmannschaft mit Heimniederlage gegen Itterbeck

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für 1.Damenmannschaft mit Heimniederlage gegen Itterbeck

Leider fehlen uns aufgrund unserer Personalmisere momentan die Alternativen, die zu einem erfolgreichen Spiel zwingend notwendig sind. Wenn dann noch dazu kommt, dass die Fairness den gegnerischen Verantwortlichen ein Fremdwort ist, dann steht man auf verlorenem Posten.

Vor den Hintergrund, dass wir mit unseren Verletzten und Angeschlagen derzeit ein eigenes Team stellen könnten, haben wir versucht (u.a.) das Spiel gegen Itterbeck zu verlegen. Leider hat der gegnerische Trainer eine Verlegung abgelehnt, und zwar mit Blick auf die eigene Tabellensituation (schließlich könne „ein Nichtschwimmer einen Ertrinkenden nicht retten“…). Das heißt nichts anderes, als das man die unglückliche Situation des Gegners gerne annimmt, um Kapital daraus zu schlagen. Ich empfehle an dieser Stelle dem Gästetrainer einen Blick in das „Lexikon der Ethik im Sport“ – darin steht geschrieben „Fairness zeigt sich im Rahmen sportlicher Wettkampfhandlungen im Bemühen der Sportler….im Interesse der Chancengleichheit im Wettkampf weder unangemessene Vorteile anzunehmen, noch unangemessene Nachteile des Gegners auszunutzen“. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass wir einer entsprechenden Anfrage des Gegners zugestimmt hätten!

Also mussten wir am Samstag entgegen unseres Wunsches ran und haben uns personelle Unterstützung aus der II. Damenmannschaft und der A-Jugend geholt – beide Mannschaften hatten allerdings an dem Tag schon ein komplettes Spiel in den Knochen. DANKE, dass es überhaupt geklappt hat!!!

Leider verschliefen wir dann auch noch den Start und lagen nach sechs Minuten bereits mit 1:7 hinten. Diesem Rückstand sind wir für den Rest des Spiels immer hinterhergelaufen. Dichter als beim 13:16 kamen wir nicht wieder heran. Nach der Pause mehrten sich bei uns wie schon in der Vorwoche die individuellen Fehler in der Abwehr, sodass wir nicht – wie geplant – unser Tempospiel der 2. Welle aufziehen konnten.

Einen kleinen Lichtblick können wir dem Spiel dennoch entnehmen, denn bei Annika Kruthaup ist Licht am Ende des Tunnels erkennbar – sieben Monate nach Ihrer schweren Knieverletzung stand sie am Samstag wieder im Kader und wurde dabei für die 7-Meter aufs Feld geschickt. Hoffen wir mal, dass es bei ihr und den anderen Verletzten nun weiter aufwärts geht und wir spätestens ab Mitte / Ende Januar wieder mit der vollen Truppe an den Start gehen können. Bis dahin müssen wir uns irgendwie weiter durchwurschteln…

Bis demnächst dann wieder in der Halle!

Handball

Spielbericht Osterfeine II gegen Cappeln

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für Spielbericht Osterfeine II gegen Cappeln

Nach der letzten Niederlage gegen Lohne hieß es wieder positiv denken!

Mit Cappeln ging es erneut gegen den direkten Tabellenkonkurrenten (3. gegen 4. Platz), wo wir uns nicht noch einmal die Fehler vom vergangenem Wochenende erlauben konnten. In den letzten beiden Trainingseinheiten zeigten die Spielerinnen bereits das sie es konnten. Nun hieß es „nur“ noch abrufen.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Nach acht Minuten stand es 3:2 für uns. Diese Führung konnten wir kurzzeitig auf 5:2 (16min) erhöhen, aber Cappeln gab nicht auf und kämpfte sich auf 5:5 (20min) wieder heran.

Nach diesem Ausgleich spielten die Damen wieder einen besseren Ball, wodurch sie sich auf 9:5 in der 28min absetzen konnten. Durch zwei technische Fehler konnte Cappeln jedoch auf 9:7 zur Halbzeit verkürzen.

Nach der Halbzeit erwischte Cappeln den deutlich besseren Start und konnte mit dem 10:9 (34min) den Anschlusstreffer erzielen. Daraufhin kamen die Damen langsam wieder ins Spiel und setzten sich zunehmend mehr ab. In der 39min stand es 15:10 für uns. Diese Führung konnten die Damen nahezu komplett halten, lediglich einmal ließen sie die Gegner noch auf drei Tore in 55min herankommen (20:17), setzten sich im Anschluss aber wieder auf 23:18 (Endstand) ab.

Abschließend kann man wirklich sagen, dass sie Mannschaft die Fehler vom Spiel gegen Lohne nicht erneut gemacht hat und wirklich super als Team gespielt hat, wodurch fast jeder ein Tor erzielt hat und die Gegner sich nicht auf einen Spieler fixieren konnten.

Insgesamt eine super Leistung der Mannschaft und zwei verdiente Punkte, welcher wir in eigener Halle behalten konnten.

Am kommenden Wochenende geht es gegen Holdorf III!

Auch hier hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung der Fans!

Handball

Spielbericht WJA gegen Dinklage

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für Spielbericht WJA gegen Dinklage

Am vergangenem Wochenende hieß es Derby gegen TV Dinklage.

Wir mit 8:4 Punkten und Dinklage mit 7:3 Punkten, hieß es vor dem Spiel. Bei einem Sieg würden wir weiterhin oben mitspielen, bei einer Niederlage wird der Abstand langsam zu groß zu Neerstedt, welche bisher nur gegen uns verloren haben. Dies zeigt aber zugleich, das Dinklage machbar für uns ist, wenn wir unser Können abrufen.

Das Spiel startete deutlich zu Gunsten der Dinklagerinnen, sodass diese sich nach 7min mit 4:1 absetzen konnten. Diesem Rückstand liefen wir bis zur 20min (7:4) hinterher. In den letzten 10 Minuten spielten unser Mädels eine super Abwehr, sodass Dinklage bis zur Halbzeit kein Tor mehr werfen konnte. Leider spielte aber auch Dinklage eine sehr gute Abwehr, weshalb wir nur ein Tor warfen.

Halbzeitstand 7:5 für Dinklage.

Nach der Halbzeit spielten unsere Mädels weiter, wie sie aufgehört hatten. So schafften sie es in der 35min erstmals mit 7:7 auszugleichen. Dinklage fand jedoch auch wieder zunehmend ins Spiel und bestrafte jeden technischen Fehler. So konnten sich die Gastgeber in der 43min auf 12:9 absetzen. Die Osterfeiner gaben aber nicht auf und kämpften weiter.

So stand es in der 50 min wieder 12:12. Ab diesem Zeitpunkt legte Dinklage immer ein Tor vor und wir mussten nachziehen um an den Gegner dran zu bleiben. Dies gelang uns gut, so stand es in der 59:41min 15:14 für Dinklage.

Wir hatten noch 19 Sekunden Zeit um weiterhin oben in der Tabelle mitzuspielen und starken Dinklagerinnen einen Punkt abzuringen. Zehn Sekunden pfiff der Schiedsrichter eine sehr strittige Entscheidung zu unseren Gunsten. Es gab einen Siebenmeter für uns und eine rote Karte für Dinklage. Mit diesem Siebenmeter schafften wir den Ausgleich und konnten aus Dinklage einen sehr wichtigen Punkt mitnehmen.

Endstand 15:15

Abschließend kann man sagen, dass das Spiel über die Abwehren entschieden wurde und wir mit einem Punkt sehr zufrieden sein können.

 

Am kommenden Wochenende müssen wir gegen Burg Gretesch spielen. Hierbei hoffen wir auf eure lautstarke Unterstützung!

Tore: Wiehebrink A. 5, Kalus H. und Biestmann J. je 3, Glandorf H. 2, Westendorf J. und Stuntebeck E. je 1 Tor / Lücke 3 von 6 Siebenmeter gehalten

Handball

A-Jugend beweist starke Nerven

21. November 2018
Kommentare deaktiviert für A-Jugend beweist starke Nerven

Nach zwei schwachen Spielen war der Kampfgeist und der Spielwitz wieder geweckt. Mit Tabellenplatz 4 in der Tasche, fuhren wir am 18.11.18 zu einer erneut ungewohnten Zeit (Anpfiff 12 Uhr) zu dem Tabellenzweiten TV Neerstedt.

Die Mannschaft startete stark in Halbzeit. Konzentriert und motiviert spielten die Mädels. Ab der 12. Minute konnten wir uns absetzen, sodass wir mit einem 13:16 Vorsprung in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit lief von Beginn an sehr turbulent für uns. In der 35. Minute mussten wir auf eine unserer Rückraumspielerinnen, bedingt durch 3×2 Minuten Zeitstrafe, verzichten. Der Gegner stellte die Abwehr von einer offensive auf eine defensive um, diese stellte uns vor neue Aufgaben. Neerstedt wurde agressiver und schien das Spiel zu drehen. In der 40. Minute verletzte sich eine Rückraumspielerin des SWO. Wir nahmen eine Auszeit um die Mannschaft neu einzustellen. Der Kampfgeist der Mannschaft und der starke Rückhalt unserer Torfrau brachten uns in der 47. Minute endlich wieder in Führung. Alle Kräfte wurden noch einmal aktiviert und die Mädels erkämpften sich den  26:27 Sieg.

Torfrau: Frauke Lücke sechs von neun 7m gehalten

Torschützen: Anna Wiehebrink, Hannah Kalus (je 7), Jasmin Lorenz (4), Michelle Beselbecke (3), Antonia Bosche (2), Vanesssa Lübbehusen, Verena Meyer, Sophie Stöppelmann, Anna Kampers (je 1).

Handball