Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Handball’

VFL Oldenburg II : SW Osterfeine Handball A-Jugend

9. Oktober 2019
Kommentare deaktiviert für VFL Oldenburg II : SW Osterfeine Handball A-Jugend

Am 22.09.2019 hatten wir unser erstes Auswärtsspiel gegen den VFL Oldenburg II. Schon zu Spielbeginn mussten wir uns der ersten Herausforderung stellen. Die Mädels aus Oldenburg spielten mit Harz. Das war für uns absolutes Neuland. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten wir uns mit dem Ball angefreundet. Auch unsere Abwehr stand gar nicht so schlecht, aber wir schafften es nicht, den immer größer werdenden Abstand zum VFL zu verkleinern. Mit 25:9 mussten wir uns in der ersten Halbzeit geschlagen geben. Nach dem Seitenwechsel konnten wir leider wieder nicht unser Können beweisen und liefen dem Abstand weiter hinterher. Letzendlich verloren wir 45:15.

Folgende Spielerinnen trafen für SWO: Verena Meyer 4, Melissa Meyer 3, Marie Meyerrose, Sophie Stöppelmann, Hanna Glandorf je 2, Kai Marie Albers, Antonia Bosche je 1

Wir nutzen nun die nächsten 4 Wochen bis zu unserem nächsten Spiel, um neue Kraft, Ausdauer und Konzentration zu sammeln, um dann am 26.10.2019 gegen TV Dinklage den Sieg nach Hause zu holen.

Wir hoffen auf Eure Unterstützung. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in Dinklage.

 

Handball

1. Damen – Derbysieger

6. Oktober 2019
Kommentare deaktiviert für 1. Damen – Derbysieger

Am Samstag stand das Derby gegen Steinfeld an, welches wir für uns entscheiden konnten. Wer sich an die bisherigen Spiele gegen die Steinfelderinnen erinnert der weiß, dass es nie ein leichtes Spiel ist und wir es in den Spielen auch häufiger mal spannend machen. So auch am Samstag mal wieder.

In der ersten Halbzeit lief es anfangs richtig gut. Wir haben die Lücken in der Steinfelder Abwehr gefunden und häufig waren unsere Gegner einen Schritt zu spät, sodass es in den ersten 5 Minuten bereits drei 7 Meter für uns gab. So haben wir uns nach 5 Minuten einen 5:1 Vorsprung herausgespielt. Aber dann ist Steinfeld aufgewacht und hat es uns nicht mehr so einfach gemacht. In unserer Abwehr passte die Absprache nicht mehr und im Angriff hat die Torhüterin Leonie Haskamp besonders unseren Rückraum verzweifeln lassen. So passierte es, dass wir nach 10 Minuten auf einmal 6:7 hinten lagen. Dann haben wir jedoch ein wenig gewechselt und schafften es in der Abwehr wieder besser zuzupacken und im Angriff das Tor zu treffen, sodass es zur Halbzeit 15:12 für uns stand.

Die zweite Halbzeit begann dann erstmal nicht so gut. Steinfeld legte direkt mit drei Treffern los und schaffte den Ausgleich (15:15). Doch durch drei Treffer von Svenja, Lena und Charly und einer besser stehenden Abwehr konnten wir uns 5 Minuten später jedoch wieder auf 19:16 absetzen. Diesen Drei-Tore-Vorsprung konnten wir weitestgehend für den Rest des Spiels halten, bis zur 54. Minute konnten wir das Ergebnis sogar auf 26:20 hochschrauben. Nach einer Auszeit von Steinfeld haben wir dann allerdings erstmal wieder etwas geschlafen, sodass die Gegner noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten und bis zur 60. Minute wieder auf drei Tore verkürzen konnten.

Insgesamt war unser Trainer Heinz besonders mit der ersten Halbzeit zufrieden, laut ihm war es die beste erste Halbzeit, die wir in der noch jungen Saison bisher gespielt haben. Darauf können wir aufbauen und demnächst schaffen wir es dann vielleicht, zwei davon abzuliefern.

Nach diesem Arbeitssieg gehen wir also als  DERBYSIEGER vom Platz und wir bedanken uns bei unseren Zuschauern, die eine schöne Stimmung am Klünenberg gemacht haben! Es hat uns gefreut die Tribüne so voll zu sehen und vielen Dank für eure Unterstützung!

Das nächste Spiel findet nun erst am Sportlerball-Samstag, 2.11. um 14:00, in Osnabrück gegen den sehr stark gestarteten Aufsteiger statt. Aber wir wollen unsere weiße Weste behalten und nicht mit einer Niederlage zum Sportlerball gehen! Unterstützt  uns also auch gern in Osnabrück.

Der Derbysieg wurde dann noch ordentlich auf dem Dammer DCC bayrischen Frühschoppen gefeiert!

Bis dahin, die 1. Damen

Handball

1. Damen sagt DANKE, KLEMENS!

4. Oktober 2019
Kommentare deaktiviert für 1. Damen sagt DANKE, KLEMENS!

Ein besonderer Dank geht auch in diesem Jahr wieder an unseren langjährigen Sponsor Klemens Kreymborg! Seit vielen Jahren werden wir bereits von der Sonac Lingen GmbH, bei der er Leiter des Standorts Haverbeck ist, unterstützt. Dieses Jahr in Form von neuen Aufwärmshirts und OSV-Socken. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Wir hoffen auf eine noch lange währende Zusammenarbeit mit dir und sagen DANKE, Klemens!

Die 1. Damen

 

 

Handball

WJC bedankt sich bei Sponsor Elmar Kruthaup

4. Oktober 2019
Kommentare deaktiviert für WJC bedankt sich bei Sponsor Elmar Kruthaup

Ohne Sponsoren wäre der Handballsport ziemlich teuer. Umso schöner ist es, dass wir für die Mädels der WJC einen neuen Sponsor, die Tischlerei Elmar Kruthaup, gewinnen konnten. Elmar hat den Spielerinnen und Trainern einen neuen Satz Aufwärmshirts/Trikots gesponsert, sodass wir ab jetzt auch in pink auflaufen können.

Wir freuen uns, dass du uns unterstützt und sagen DANKE, ELMAR!

 

die WJC

 

Handball

1. D-Jugend Handball

4. Oktober 2019
Kommentare deaktiviert für 1. D-Jugend Handball

 

Unsere 1. D Jugend wurde in diesem Jahr in der höchst möglichen Liga, in der Regionsoberliga gemeldet. Vor 2 Jahren wurde die Mädels von Jutta Hillmann und Yvonne Rehling souverän Kreismeister, so dass man sich in diesem Jahr zu der Oberliga entschloss. Nach einer langen Vorbereitung mit dem Beachhandballturnier in Cuxhaven, 2 Vorbereitungsspielen mit deutlichen Siegen gegen Falke Steinfeld und RW Damme, starteten wir vor 4 Wochen in unser Abenteuer. Vor dem ersten Spiel gegen den TUS Bramsche waren unsere Erwartungen hoch, obwohl uns nun die Gegner völlig unbekannt sind. Leider verloren wir das erste Spiel mit 16:22, was eigentlich nur auf die große Nervosität zurückzuführen ist, denn unsere Mädels zeigten eine gute Leistung. Zum zweiten Spiel reisten wir zur HSG Osnabrück. Das Spiel fand in der Sporthalle von Raspo Osnabrück statt. Wenn man sich diese Halle angesehen hat, dann weiß man erstmal unsere eigene Vereinshalle zu schätzen!!! Der Gegner war komplett aus dem jüngeren Jahrgang, und einfach überfordert. Unsere Mädels gewannen deutlich mit 20:3, wobei das Ergebnis noch viel höher hätte ausfallen müssen.
Im dritten Spiel empfingen wir die Mannschaft des TV Bohmte. Im mit Abstand besten Spiel unserer Mädels konnten wir am Ende nach einem Nervenkrieg mit 20:18 zu gewinnen. Vor einer gut besetzen Tribüne machte dieses Spiel einfach nur Spaß. In der letzten Woche waren dann 70 % der Spielerinnen auf Klassenfahrt, und es konnte kaum trainiert werden. Die Mädels kamen freitags zurück, und Samstag mussten wir bei der HSG Barnstorf/Diepholz antreten. Leider wurden unsere Befürchtungen wahr, und die Mädels schliefen auf dem Platz vor sich hin, die Klassenfahrt war noch nicht verdaut. Die jungen Spielerinnen der HSG führten uns regelrecht vor, und gewannen am Ende verdient mit 22:12. Keine unserer Spielerinnen erreichte an diesem Tag ihre Normalform. Sicherlich war der Gegner jetzt nicht unschlagbar.
Am Tag der deutschen Einheit wurde somit jetzt ein Sondertraining angesetzt. Morgens liefen bereits einige Mädels beim Dümmerlauf mit, und nachmittags standen Einheiten anstatt chillen auf Programm. Wir wollen uns auch in dieser Liga nicht verstecken, und haben uns als Ziel schon das obere Drittel gesteckt. Dafür werden wir in den nächsten Wochen alles geben. Unser nächstes Spiel findet am Samstag, den 19.10.2019 um 16 Uhr zu Hause gegen die HSG Grönegau-Melle statt.

 

Handball

WJC Bericht

30. September 2019
Kommentare deaktiviert für WJC Bericht

Einen gebrauchten Tag erwischte am Samstag die WJC von Osterfeine, die zu Gast in Vechta war. Mit 32:29 Toren haben wir das Spiel verloren und stehen nun mit 6:4 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Insgesamt ist die Tabellensituation völlig in Ordnung, jedoch wäre gegen Vechta deutlich mehr drin gewesen.

 

Die erste Halbzeit lief bis zum 8:8 in der 13. Minute ziemlich ausgeglichen. Doch dann stellte Vechta die Abwehr etwas um und nahm Inga in Manndeckung, wodurch bei uns im Angriff nichts mehr laufen wollte. Viele Fehlpässe und zu unplatzierte Würfe aufs Tor ließen den Gegner immer stärker werden. Aber nicht nur im Angriff klappte nichts mehr, auch in der Abwehr haben wir zu keinem Zeitpunkt der 1. Halbzeit so gespielt, wie wir es können. Keinerlei Absprache und fast jeder Zweikampf wurde verloren, sodass besonders Vechtas Rückraum linke Gracia Schlömer leichtes Spiel hatte. Insgesamt hat sie 17 Tore geworfen und davon 12(!) in der 1. Halbzeit. Und auch einfachste Spielzüge von Vechta haben immer wieder geklappt, da die Abwehr überhaupt nicht miteinander gesprochen hat und die Gegner ohne Gegenwehr durch unsere Reihen spazieren konnten. So stand es zur Halbzeit 19:14 für Vechta.

 

Zur zweiten Halbzeit war dann klar, dass wir eine deutliche Leistungssteigerung zeigen müssen, um noch eine Chance zu haben. Dazu haben wir die Positionen ein wenig umgestellt, was zu Beginn sehr gut geklappt hat. Wir haben es jedoch nicht geschafft, näher als auf 4 Tore ran zu kommen. Erst 5 Minuten vor Schluss lief es langsam etwas besser, in der Abwehr wurde endlich zugepackt und im Angriff die richtigen Lösungen gefunden. So wurde es kurz vor Schluss nochmal spannend, da wir innerhalb von 2 Minuten durch 3 Tore von Inga und 1 von Neele nochmal auf ein Tor ran kamen. Doch das Glück war nicht auf unserer Seite. Vechta nahm Inga direkt wieder in Manndeckung und durch erneut einfache Fehler in der Abwehr konnte Vechta nochmal auf 3 Tore davon ziehen. So stand am Ende eine verdiente, aber unnötige Niederlage auf der Anzeigetafel.

 

Nun steht für uns noch ein letztes Spiel in der Oberliga Vorrunde an, ehe dann die Ligen eingeteilt werden. Nach einer 4-wöchigen Pause erwarten wir am 26.10. zuhause um 16:00 die JHSG Varel.

 

Wir sehen uns also in der Halle!

Handball

WJC Bericht

30. September 2019
Kommentare deaktiviert für WJC Bericht

WJC unterliegt Mühlen

 

Am Wochenende stand das erste Derby für die WJC auf dem Plan. Zu Gast war GW Mühlen, die bis dato noch kein Spiel verloren hatten. Wir wussten, dass es ein sehr schweres Spiel werden würde und wir um jedes Tor kämpfen müssen. Und das mit einem Kader von nur 9 Spielerinnen.

 

In der ersten Halbzeit brauchten wir einen Moment, ins Spiel zu kommen. Da Mühlen uns die letzten Spiele regelmäßig beobachtet hat, haben sie häufig die richtigen Mittel gegen unseren Angriff und die Abwehr gefunden. Besonders Inga und Greta mussten einiges einstecken. Nach ein paar Minuten Findungsphase klappte es dann im Angriff gegen die sehr defensiv stehende 3:2:1-Abwehr etwas besser und Sophie kam auf Außen häufig zum Torerfolg. So schafften wir es, das Spiel in der ersten Halbzeit ausgeglichen zu gestalten. Mühlen legte zwar immer wieder ein Tor vor, jedoch konnten wir daraufhin immer nachziehen und den Ausgleich erzielen. Was sehr gut geklappt hat war die hohe Deckung von Antonia gegen die starke Linkshänderin auf Außen, von der Position kam sie nur ein Mal zum Torerfolg. Nach 25 Minuten stand es dann 12:12.

 

In der 2. Halbzeit schafften wir es dann nicht mehr, an die Leistung der 1. Halbzeit anzuknüpfen. Im Angriff wurden die Bälle nicht mehr ausgespielt, sondern zu viele Einzelaktionen versucht und trotz häufiger Überzahlsituationen kamen wir nicht zum Torerfolg. Und dazu standen wir in der Abwehr nicht mehr sicher genug und die Mühlenerinnen konnten uns mal für mal austanzen und kamen so zu einfachen Toren und das selbst in Unterzahl. Dass sie nicht noch mehr Tore erzielt haben lag an Marie, die im Tor einen super Job gemacht und einige gute Paraden gezeigt hat. Bis zur 38. Minute konnten wir noch einen Rückstand von einem Tor halten, doch dann konnte man merken, dass die Kräfte nachließen. So konnte Mühlen den Vorsprung bis zur 50. Minute noch auf 5 Tore erhöhen und am Ende unterlagen wir mit 23:28. Insgesamt fiel die Niederlage damit etwas zu hoch aus. Doch dafür, dass wir nur zu neunt angetreten sind, haben die Mädels gut gekämpft und konnten Mühlen lange Paroli bieten.

 

Nun steht nächstes Wochenende, am 28.9. um 15 Uhr das nächste Derby an: wir sind zu Gast in Vechta. Wir würden uns freuen, wenn ein paar den Weg dorthin finden und uns beim Kampf um die nächsten 2 Punkte unterstützen.

Das nächste Heimspiel findet dann nach 4-wöchiger Pause am 26.10. gegen Varel statt.

 

Wir sehen uns also in der Halle!

 

Tore: Inga Bley (7), Sophie Kümper (5), Greta Kalus, Neele Pieper (je 3), Linn Kümper, Antonia Macke (je 2), Nina Drellmann (1).

Handball

Bericht 1.Damen

30. September 2019
Kommentare deaktiviert für Bericht 1.Damen

SW Osterfeine – TuS Frisia Goldenstedt 25:18 (10:13)

 

  1. Damen holt die nächsten Punkte

 

An diesem Wochenende stand bereits am Freitagabend das nächste Spiel für uns auf dem Plan, zu Gast war Frisia Goldenstedt. Dass es uns Goldenstedt nicht leicht machen würde, war uns von Anfang an bereits klar – ein Gegner, gegen den wir uns gerne auch mal schwer tun. So war es auch wieder an diesem Freitag. Ohne Laura B, Jessi, Anka und Anna angetreten, aber dadurch zusätzlich unterstützt von Alena traten wir um 20 Uhr zum 2. Heimspiel der Saison an.

 

In der ersten Halbzeit hatten wir ein paar Anlaufschwierigkeiten. Im Angriff haben wir zu viele Fehlpässe gespielt und uns ständig unvorbereitete Würfe auf’s Tor genommen. Uns fehlte der Zug zum Tor und im Gegenzug hat Goldenstedt in unserer Abwehr zu häufig Lücken gefunden, sodass sie sich schnell eine komfortable Führung erspielen konnten. Was bei uns jedoch von der ersten Minute an sehr gut geklappt hat war das Stellungsspiel gegen die starken Außen. Aufgabe war es, diese hoch zu decken und so kamen die Außen nur sehr selten zum Torerfolg. Anders sah dies besonders in der ersten Halbzeit auf unserer Seite aus. Unsere Außen haben 6 der 10 Tore der ersten 30 Minuten geworfen. So konnten wir uns kurz vor Ende der ersten Halbzeit  nochmal auf ein Tor rankämpfen, jedoch schafften es die Goldenstedterinnen bis zur 30. Minute noch, sich wieder auf 13:10 abzusetzen.

 

In der zweiten Halbzeit wollten wir es dann natürlich wieder besser machen und bis zur 40. Minute schafften wir es auch erstmals einen Ausgleich zu erzielen. Zwar schafften es die Goldenstedterinnen nochmal, sich auf 2 Tore abzusetzen, doch nachdem wir die Abwehr etwas umgestellt hatten fanden unsere Gegner nicht mehr die passenden Mittel gegen uns. Die Abwehr stand sehr kompakt und auch das Zusammenspiel mit dem Torwart klappte besser. Wir haben einige Bälle aus dem Rückraum blocken können und im Gegenzug haben wir vorne die Bälle endlich ins Tor geworfen. So schafften wir mit einer 7:0 Serie ab der 45. Minute die Wende. Selbst in doppelter Unterzahl 2 Minuten vor Schluss schafften es die Gäste nicht mehr, ein Tor zu erzielen. So stand am Ende ein glücklicher 23:18-Erfolg auf der Anzeigetafel und die nächsten 2 Punkte sind auf unserem Konto.

 

Neben dem Sieg haben wir uns auch sehr darüber gefreut, dass Franzi nach ihrer Verletzungspause wieder mit an Bord ist und sie direkt ein super Spiel gezeigt hat. Danke auch an Alena für’s aushelfen!

Nächstes Wochenende haben wir spielfrei, das nächste Spiel findet erst am 5.10. statt. Dann steht am Klünenberg das erste Derby für uns an! Zu Gast ist dann der SV Falke Steinfeld.

Bis dahin werden wir nun fleißig trainieren und unser freies Wochenende genießen.

Wir sehen uns dann am 5.10. wieder in der Halle!

Eure 1. Damen

 

Tore: Julia Lampe (5/5), Lisa Meyer, Louisa Beckmann (je 4), Franziska Maue, Svenja Riesenbeck, Laura Klausing (je 2), Lena Wiehebrink, Stefanie Meyer, Mareen Kamphaus, Charlotte Maue (je 1).

Handball