Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Fussball’

Runden Talent Cup und Azubi-Tag

5. Juli 2024
Kommentare deaktiviert für Runden Talent Cup und Azubi-Tag

Fairness und Jugendtrainer im OSV-Jugendfußball am Beispiel der C/B-Jugend in den letzten 3 Jahren!!!

1. Juli 2024
Kommentare deaktiviert für Fairness und Jugendtrainer im OSV-Jugendfußball am Beispiel der C/B-Jugend in den letzten 3 Jahren!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pünktlich zum Saisonschluss werden in allen Ligen die Meister geehrt und allzu häufig werden in oberflächigen und nur selten tiefgründig schlauen Kommentaren Einschätzungen zur Entwicklung des Fußballs abgegeben. So bleibt häufig am Ende der Serie – neben 1-2 Sätzen über den Fußball den wir alle lieben – mal wieder hängen, welche negativen Schlagzeilen der Fußball doch in der abgelaufenen Serie gemacht: Funktionäre, Journalisten und die Schiedsrichtersparte stürzen sich in komischer Einigkeit auf die achso schlimmen Trainer, Betreuer, Eltern und Jugendlichen. So weit so gut. Wer aber hier verschweigt, wieviel tolle Erlebnisse der Fußballsport Tag für Tag in unseren Vereinen liefert, der verkennt, dass Tausende von Spielen Woche für Woche tolle Erlebnisse für Kinder und Jugendliche und auch für Trainer, Betreuer, Eltern und Schiedsrichter liefern, der verkennt auch, welch tolle Jugendarbeit die zahlreichen Sportvereine leisten und welch sportliches Verhalten bei den ach so schlimmen Jugendlichen ausgeprägt ist. Sicherlich ist jeder noch so kleine „Vorfall“ zu viel, aber dafür ist der Sport doch auch da, Kinder und Jugendliche auch nach kleinen Fehlern oder Fehlverhalten zu helfen und auf den richtigen sportlichen Weg zu bringen. Vorgänge, die jeder Trainer Woche für Woche mit seiner Mannschaft ohne große Aufregung erledigt und dabei den einzelnen Sportler und den Mannschaftsgeist stärkt.  Es wäre sehr gut, wenn diese Nörgler über Vereine, Spieler, Eltern, Trainer und Betreuer vielleicht mal öfter und länger das Amt eines Jungendtrainers oder Betreuers übernehmen würden: Sind es doch unsere Trainer und Betreuer, besonders in den Jugendabteilungen, die die Basis des Fußballsportes in Deutschland bilden. Unsere Trainer sind die Kümmerer in unserer Gesellschaft. Bis zu 3-4 Mal die Woche opfern sie ihre Freizeit für unsere Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft. Sie holen unsere Kinder aus der sozialen und medialen Isolation, sie bringen ihnen sportliche Fertigkeiten bei und helfen soziale Fähigkeiten und Kompetenzen wie Teamgeist, Kameradschaft und Integration zu entwickeln und erwerben. Ein Jugendtrainer muss alles können: Pädagoge, Menschenfänger, Seelentröster, Sportmediziner, fachlich auf dem Niveau eines Bundestrainers sein, nie ein Spiel verlieren, alle Regeln fehlerfrei beherrschen, nie noch eine eigene Zeit für Beruf oder Familie für sich beanspruchen, er muss Sponsorensucher sein, er muss alle Auflagen der großen Funktionäre erahnen, wissen und erfüllen und er muss immer den richtigen Ton für alle Kinder, Eltern, Zuschauer, Schiedsrichter usw. finden. Der Trainer darf natürlich zu jeder Tageszeit und manchmal auch noch Nachtzeit kritisiert und belehrt werden, weil doch nur alle anderen Beteiligten alles richtig machen oder nicht kritisiert werden wollen. Aber bei den Trainern ist das ja selbstverständlich. Und wenn man dann mal eine Trainerantwort hört, in der er auf seine Ehrenamtlichkeit verweist, gibt es dann die schlauen Kommentare: Wie, Du machst das nicht hauptberuflich oder dann musst Du es ja nicht machen.  Mehr…

Fussball

1. B-Jugend SWO vs. TSV Ganderkesee 2:1

1. Juli 2024
Kommentare deaktiviert für 1. B-Jugend SWO vs. TSV Ganderkesee 2:1

Im letzten Spiel dieser Saison ging es für uns um alles. Nur ein Sieg konnte uns noch in der Bezirksliga halten und selbst das nur dann, wenn zwei Stunden nach uns unsere Kontrahenten der JSG Rechterfeld/Goldenstedt gegen den Tabellenletzten aus Essen/Bevern/Bunnen keine Punkte holen würde.

In dieses „alles-oder-nichts-Spiel“ gingen wir mit einer entsprechenden Aufstellung. Eine offensive 4-3-3 Variante mit Putti und Arne Jacob auf den 8er-Positionen sollte uns die nötige Durchschlagskraft bringen, um mutig in dieses und siegreich aus diesem Spiel zu gehen.

Und dieser Mut sollte sich bezahlt machen. Wir bereiteten dem Tabellenzweiten, der uns im Hinspiel noch nach allen Regeln der Kunst auseinander gespielt hatte, mächtig Probleme und konnten nach Ballgewinnen wiederholt mit schnellen Umschaltbewegungen Druck auf die gegnerische Verteidigung ausüben.

Die Erlösung brachte aber früh im Spiel eine Standardsituation. Für einen Freistoß aus ca. 25 Metern Entfernung übernahm Paul Kreinest die Verantwortung und nagelte diesen absolut sehenswert in den Torwinkel (16. Minute). Dieser Treffer sollte uns das Selbstvertrauen geben auch weiterhin offensiv zu spielen und den Gegner gar nicht erst in dieses Spiel kommen zu lassen.

Bei optimalem Fußballwetter entwickelte sich ein durchaus ansehnliches Spiel mit wenigen zwingende, aber dennoch in regelmäßigen Abständen auftretenden Torchancen. Ein weiterer Treffer wollte allerdings bis zur Pause nicht mehr fallen.

In der Halbzeit gab es kaum Korrekturbedarf auf unserer Seite. Wir wollte dort weitermachen, wo wir aufgehört hatten und die drei Punkte mitnehmen, um unsere Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Direkt nach dem Wiederanpfiff meinte es das Schicksal gut mit uns. Wie bereits in der letzten Woche brachte Arne Stärk erneut einen seiner gefährlichen Eckbälle von rechts vor das Tor und dieses Mal war es Arne Jacob, der sich nicht lange bitten ließ und den Ball gegen die Laufrichtung des Torhüters in der rechten Torecke unterbrachte (43. Minute).

Auch nach diesem Tor behielten wir die Kontrolle, trotz der stärker werdenden Bemühungen der Gäste ihrerseits zu treffen. Für einen Bruch im Spiel sorgte dann leider ein unschöner Moment. Bei einem Konter war der erst vor wenigen Wochen nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Putti regelwidrig gestoppt und fiel dabei so unglücklich, dass er sich eine Verletzung des Schlüsselbeins zuzog. Putti, die ganze Mannschaft wünscht dir eine gute Genesung. Wir sind uns sicher, dass du auch dieses Mal noch stärker zurückkommen wirst!

Die übrigen Minuten plätscherten so vor sich hin. Bei uns ließen mit zunehmender Spielzeit die Kräfte merklich nach, unsere Kontrahenten wussten damit jedoch nicht besonders viel anzufangen.

Kurz vor dem Ende machten wir es dann nochmal spannend, als nach einem Querpass in den Fünfmeterraum der Ball zwischen Katze und Paul Kreinest hin und her flipperte und letztendlich im Netz landete (78. Minute). An unserem Sieg änderte dies aber nichts mehr und so konnten wir uns im letzten Spiel noch einmal gebührend verabschieden.

Nun mussten wir darauf hoffen, dass unsere Kontrahenten aus dem Norden des Kreises Vechta patzten und wir so doch noch die Bezirksliga halten. Beim gemeinsamen Essen am Burger Turm wurde es dann aber leider bittere Gewissheit… Rechterfeld/Goldenstedt hatte zwar zurückgelegen, das Spiel jedoch spät gedreht und so müssen wir uns leider aus der Bezirksliga verabschieden.

An dieser Stelle gilt unser Dank für diese Saison vielen… und vermutlich werden wir einige vergessen. Stellvertretend möchten wir daher Loko und seinem Team für die überragende Platzpflege danken (solche Trainings- und Spielbedingungen zu haben ist aller Ehren wert!), Petra, Uschi und Co für die Bewirtung der Zuschauer bei unseren Spielen, die aufmunternden Worte und natürlich auch für unsere Bewirtung (so eine Mantaplatte gibt einfach enorm viel Kraft 😉), allen Zuschauerinnen und Zuschauern für die Unterstützung während der gesamten Saison, den Eltern für den Fahrdienst und und und… Danke euch allen!

Wir Trainer möchten uns auch bei den Spielern bedanken. Wir haben uns Anfang der Saison noch gefragt, wie es wohl sein wird zwei Mannschaften gleichzeitig zu trainieren und zu betreuen. Nach dieser Saison können wir sagen, dass ihr Spieler überragend mitgezogen habt, euch auch von Niederlagen nicht aus der Ruhe habt bringen lassen, weiter an euch gearbeitet und euch weiterentwickelt habt. Hut ab! Ihr habt in einer extrem ausgeglichenen Liga trotz des Abstiegs 25 Punkte in 24 Spielen geholt! Mit so einem Punkteschnitt steigt man in einer normalen Saison nicht ab, nur war diese Saison leider nicht normal. Und das wichtigste ist, dass ihr euch spielerisch zu einer Mannschaft entwickelt habt, der man die Bezirksliga zutraut und bei der es Spaß macht zuzuschauen. Und auch die zweite Mannschaft hat sich großen Respekt verdient: Hinrunde in der zweiten Kreisklasse mit 4 Mannschaften auf Platz 1 beendet, dann in der Rückrunde in einer aufgestockten 2. Kreisklasse Platz 2 belegt und dabei die zweiten Mannschaften diverser Spielgemeinschaften auf die Plätze verwiesen. Und auch hier war spielerisch eine deutliche Weiterentwicklung zu sehen, sodass wir uns überhaupt keine Sorgen darum machen, dass ihr für die kommenden Aufgaben gerüstet seid. Und nicht zu vergessen haben beide Mannschaften in Sachen Fairness Maßstäbe gesetzt. Die zweite Mannschaft wurde Fairnessieger ihrer Klasse und bekam dafür eine Auszeichnung auf dem Jugendfußball-Ehrungstag. Die erste Mannschaft ist auf Bezirksebene (Bezirksliga und Landesliga) das drittfairste Team in ganz Niedersachsen! Den Mythos von der tretenden Dorftruppe, die nur über Kampf und Härte ihre Spiele gewinnt können wir nun also endgültig beerdigen.

Abschließend bleibt mir persönlich nun noch ein riesiges Dankeschön an meine Co-Trainer zu richten. Hansi und Jürgen, ich danke euch für die riesige Unterstützung, egal ob beim Training der Spieler (Hansi) oder Torhüter (Jürgen), bei den Spielen oder bei organisatorischen Fragen. Ihr habt mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden und maßgeblich zum Erfolg dieser Saison beigetragen. Und auch Frank Böckmann, der zwar kein dauerhaftes Mitglied des Trainerteams war, hat dennoch immer, wenn einmal Not am Mann war ohne zu zögern Trainingseinheiten oder die Spielbetreuung der zweiten Mannschaft übernommen. Es gab kein Problem, was wir nicht gemeinsam lösen konnten. Und das ist bei einer Konstellation mit zwei zu betreuenden Mannschaften alles andere als selbstverständlich. So macht Trainerarbeit Spaß und so kommt unser Verein weiter!

Und nun gilt es ein paar Wochen durchzuatmen, bevor wir uns an die Vorbereitung der kommenden Saison machen und dann wieder alles daran setzen 2025/26 wieder Bezirksligaspiele in Osterfeien zu sehen!

Mit freundlichen Grüßen

Coach P.

 

Aufstellung:                                        K. Gravemeyer

  1. Kamps P. Kreymborg              P. Kreinest      D. Piening

                                                          

  1. Herfert

 

  1. Jacob -B. Putthoff                   

                                                          

  1. Kohake A. Stärk                            C. Lapke

 

Bank: J. Enneking, J. Otte, M. Böckmann, M. Pohlschneider

Tore:   1:0 (16. Minute), Kreinest

            2:0 (43.) Jacob (Stärk)

            2:1 (78.)  

 

Fussball

1. B-Jugend SWO vs. GW Brockdorf 3:4

1. Juli 2024
Kommentare deaktiviert für 1. B-Jugend SWO vs. GW Brockdorf 3:4

Unser zweites von drei Endspielen bestritten wir in Brockdorf. Nach einer guten Leistung im Hinspiel, bei der wir uns jedoch durch individuelle Fehler selbst bestraft hatten, wollten wir nun beweisen, dass wir spielerisch nach wie vor in diese Liga gehören.

Verletzungsbedingt mussten wir die Mannschaft wieder einmal umbauen, da sowohl Maxi, als auch Bosche für diese Begegnung ausfielen. Diesen Umstand merkte man unserer Mannschaft in den ersten Spielminuten jedoch kaum an. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend.

Was im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit dann geschah wies auffallende Parallelen zum Hinspiel auf. Wir spielten gut mit und erarbeiteten uns Chancen, konnten diese aber abgesehen von einem Pfostentreffer von Arne Jacob nicht wirklich in echte Gefahr, geschweige denn Tore umwandeln. Unsere Kontrahenten wiederum hatten zwar wenige zwingende Torgelegenheiten, nutzten diese jedoch mit einer brutalen Effektivität aus.

In der 13. Minute ging unser Unglück los. Nach einem Einwurf drehte sich der Brockdorfer Stürmer um seinen Gegenspieler und lief in den Strafraum. Wir versuchten mit vier Mann den Ball zurückzuerobern, verloren dabei jedoch den Spieler im Rückraum aus den Augen und einen Querpass später musste dieser den Ball nur noch einschieben.

Nur fünf Minuten später brauchte es nur einen hohen Ball über unsere Verteidigungslinie, um den Stürmer seine Bewacher abschütteln zu lassen, woraufhin er in die lange Ecke einnetzte.

Und noch vor der Pause legten wir unserem Gegner noch einen Treffer auf, als wir ihm nach dem nächsten hohen Zuspiel das Spielgerät mit dem Abwehrversuch perfekt in den Fuß spielten. Dieser lief auf Katze zu, von dessen Körper der Ball über ihn hinweg prallte und schob ins verwaiste Tor ein (33. Minute).

Wir hatten uns in der ersten Hälfte erneut selbst geschlagen und lagen entsprechend mit 3:0 hinten. In der zweiten Halbzeit wollten wir das nun korrigieren und alles auf eine Karte setzen, um unsere Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren.

Wir waren nun deutlich wacher und konsequenter in der Zweikampfführung. Daraus folgte eine merkliche Spielkontrolle unsererseits, auch wenn wir diese lange Zeit nicht in zwingende Chancen umsetzen konnten. Dennoch näherten wir uns dem Torerfolg an und wurden in der 60. Spielminute endlich für unseren Aufwand belohnt. Nach einer eigentlich zu kurz gespielten Ecke ging Mattes „Jockel“ Joachimmeyer direkt ins Gegenpressing über und eroberte sich den Ball zurück. Im gegnerischen Strafraum drehte er sich um seinen Gegenspieler herum und brachte den Ball im langen Eck unter. Die Aufholjagt hatte begonnen.

Wenig später erfolgte jedoch ein weiterer Rückschlag. Nach einem eigentlich harmlosen Freistoß aus der gegnerischen Hälfte traten wir in letzter Linie am halbhohen Ball vorbei und ermöglichten Brockdorf so erneut eine 1 gegen 1 Situation gegen Katze, die der Stürmer abermals für sich entschied (67. Minute).

Geschlagen gaben wir uns jedoch noch nicht. Die eingewechselten Spieler belebten unser Offensivspiel merklich und wir drängten auf den nächsten Treffer. Eine Standardsituation sollte uns diesen dann einbringen. Arne Stärk brachte den Ball, wie schon häufig zuvor, gefährlich in den Strafraum, Paul Kreinest stieg dort am höchsten und brachte uns per Kopf wieder ins Spiel (72. Minute).

Und nur wenige Minuten darauf waren wir abermals erfolgreich. Putti zog über rechts in den Strafraum und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Arne Jacob souverän zum Anschlusstreffer (75. Minute). Wir waren nun wieder bis auf ein Tor dran und versuchten nun noch einmal alles, um zumindest einen Punkt mitzunehmen.

Doch leider war das Glück an diesem Tag nicht auf unserer Seite. Bis zum Schlusspfiff fielen keine weiteren Treffer und so mussten wir diese bittere Niederlage hinnehmen und mit hängenden Köpfen die Heimreise antreten.

Nun gilt es im letzten Siel der Saison gegen den Tabellenzweiten aus Ganderkesee am kommenden Wochenende aus keiner Chance eine Chance zu machen. Wir benötigen einen Sieg und müssen zeitgleich darauf hoffen, dass die JSG Rechterfeld/Goldenstedt gegen den Tabellenletzten (JSG Essen/Bevern/Bunnen) patzt.

Anstoß ist am kommenden Samstag (15.06.) um 14:00 Uhr in Osterfeine. Wir werden dort alle Unterstützung benötigen, die wir bekommen können. Wir wollen uns mit Anstand aus dieser Saison verabschieden… vielleicht hat der Fußballgott dann ein Herz und lässt noch ein kleines Fußballwunder wahr werden.

Mit freundlichen Grüßen

Coach P.

 

Aufstellung:                                        K. Gravemeyer

  1. Kamps P. Kreymborg              P. Kreinest      D. Piening

                                                          

  1.             Lapke                      M. Herfert

 

  1. Jacob       Otte                               L. Hoppe

                                                          

  1. Stärk

Bank: H. Kohake, M. Joachimmeyer, J.-B. Putthoff, H. Maue

Tore:   1:0 (13. Minute)

            2:0 (18.)

            3:0 (33.)

            3:1 (60.), Joachimmeyer

            4:1 (67.)

            4:2 (72.), Kreinest (Stärk)

            4:3 (75.), Jacob (Foulelfmeter)

 

Fussball

1. B-Jugend SWO vs. VfL Wittekind Wildeshausen 1:2

1. Juli 2024
Kommentare deaktiviert für 1. B-Jugend SWO vs. VfL Wittekind Wildeshausen 1:2

Nach dem überzeugenden Sieg gegen den JFV Cloppenburg II galt es nun gegen den VfL Wittekind Wildeshausen das nächste „6-Punkte-Spiel“ für uns zu entscheiden, um weiterhin Druck auf die Nichtabstiegsplätze auszuüben.

Das Selbstvertrauen durch die guten Auftritte in den letzten Spielen trieb uns an und ließ uns mutig nach vorne spielen. In regelmäßigen Abständen tauchte unsere Offensivabteilung am und im Strafraum der Gäste auf und sorgte für Gefahr. Einzig der Torerfolg blieb noch aus. Gleichzeitig blieben wir in der Defensive weitestgehend souverän und ließen kaum eine Torchance zu.

Die wohl größte Möglichkeit zur Führung hatten wir durch eine Eckballserie, in der wir mehrfach den Ball gefährlich auf das Tor brachten, dieser jedoch entweder durch den Torhüter oder einen gegnerischen Spieler kurz vor der Linie am Einschlag gehindert wurde.

Und wie es im Fußball nun mal so ist.. wenn du sie vorne nicht machst bekommst du sie hinten rein. In der 30. Minute wurde Mika nach einem Anspiel durch Katze angelaufen und in Richtung des eigenen Tores gedrängt. Den kurzen Pass zu Maxi konnte der Gegenspieler direkt attackieren und so den Ball gewinnen. Anschließend spielte er mit einem Querpass am Strafraum seinen Kollegen an, der ihn in den Torwinkel hob.

Wie schon so oft in dieser Saison brachten wir uns trotz gutem Spiel wieder einmal selbst in Bedrängnis.  

Das war auch das Fazit der ersten Hälfte. Im Grunde waren wir die bessere Mannschaft, konnten die Fehler unserer Gegner allerdings nicht nutzen. Stattdessen gerieten wir durch eine Unaufmerksamkeit in Rückstand. Nichtsdestotrotz hieß es nun Köpfe hoch und weiterspielen, wie bisher. Fehler macht jeder einmal und nun galt es die gegnerischen Fehler effektiver zu bestrafen.

Den nächsten Fehler sollten allerdings erneut wir machen. Kurz nach Wiederanpfiff verlor Maxi auf dem Weg nach hinten den Ball und sein Gegenspieler brachte diesen im langen Eck unter (43. Minute).

Dieser erneute Rückschlag hinterließ zunächst Spuren. Wir vergaßen ein wenig unsere Spielkultur und ließen unsere Kontrahenten ins Spiel kommen. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe, nur dass unser Gegner eben 2:0 führte.

Nach und nach fingen wir uns jedoch wieder und versuchten wieder spielerisch auf den Anschlusstreffer zu drängen. In der 60. Spielminute sollte uns dies auch gelingen. Nach einem Ballgewinn im Zentrum dribbelte Paul Kreinest auf die Wildeshauser Abwehr zu und steckte den Ball im richtigen Moment durch die Schnittstelle auf den nun blank vor dem Torhüter auftauchenden Clemens. Der hatte wiederum keine Mühe zum 1:2 einzunetzen.

In der Folge drängten wir auf den Ausgleich und ließen uns von der zunehmend körperbetonten Spielweise der Gäste nicht beeindrucken. Allerdings ließen die Kräfte gegen Ende des Spiels zusehends nach und so kamen auch unsere Gegner zu Kontergelegenheiten.

Bis zum Schlusspfiff blieb es spannend, es wollten aber leider keine Tore mehr fallen. So mussten wir eine äußerst bittere Niederlage hinnehmen und stehen nun in den zwei verbleibenden Spielen unter Druck.

Als nächstes erwartet uns GW Brockdorf. Im Hinspiel haben wir uns mit vier individuellen Fehlern selbst geschlagen. Diesen Makel wollen wir nun korrigieren.

Mit freundlichen Grüßen

Coach P.

 

Aufstellung:                                        K. Gravemeyer

  1. Kamps M. Böckmann             H. Bosche        D. Piening

                                                          

  1.             Lapke                      P. Kreinest

 

  1. Jacob       Otte                               L. Hoppe

                                                          

  1. Stärk

Bank: H. Kohake, M. Joachimmeyer, M. Pieper, P. Kreymborg

Tore:   0:1 (30. Minute)

            0:2 (43.)

            1:2 (60.), Lapke (Kreinest)

 

Fussball

1. Herren startet in die Vorbereitung!

27. Juni 2024
Kommentare deaktiviert für 1. Herren startet in die Vorbereitung!

Am Dienstag startete unsere 1. Herren-Mannschaft in die Vorbereitung für die Saison 2024/2025!

Da Nils Unger sich noch im Urlaub befindet, leitete nur Simon Wehming die Trainingseinheit.

Simon und die Team-Manager Marco Otte und Michi Harpenau durften zwei neue Gesichter begrüßen. Zum einen kehrte Torwart Hendrik „Manni“ Kampsen vom SV Handorf-Langenberg zurück zum OSV, und zum anderen durfte mit Sören Kolhosser ein junger neuer Stürmer vorgestellt werden. Sören spielte zuletzt für RW Damme und wohnt in Borringhausen. Er spielte bereits in der Jugend von RW Damme unter Trainer Simon Wehming.

Wir wünschen beiden Spielern und guten Start beim OSV.

Desweiteren mischten einige A-Jugend-Spieler bei der Trainingseinheit mit, um sie frühzeitig an den Herren-Fußball heranzuführen. Dies unterstreicht unsere bewährte Philosophie, dass wir weiterhin auf unsere Jugend setzen!  

Fussball

3. E-Jugend beim Jugendfußball-Ehrungstag des NFV Vechta

26. Juni 2024
Kommentare deaktiviert für 3. E-Jugend beim Jugendfußball-Ehrungstag des NFV Vechta

Am Dienstag, 18.06.2024, war es wieder soweit: Der Jugendfußball-Ehrungstag des NFV-Kreisverbandes Vechta fand im Gasthof Evers in Lüsche statt. Die Veranstaltung, die den Abschluss der Saison 2023/24 markierte, war ein voller Erfolg und bot allen anwesenden Mannschaften eine würdige Plattform für ihre herausragenden Leistungen.

David Lücker, Vorsitzender des Jugendausschusses im NFV-Kreisverband Vechta, zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Verlauf der Saison. „Die Saison 2023/24 ist im Großen und Ganzen gut gelaufen“, resümierte Lücker. Trotz der insgesamt positiven Bilanz konnte er jedoch auch einige Schattenseiten nicht verschweigen. Besonders die Zunahme von Sportgerichtsfällen stellte einen ärgerlichen Dämpfer dar, den Lücker auch thematisierte. „Es hat leider überhand genommen“, sagte er und äußerte den Wunsch, dieses Problem zukünftig besser in den Griff zu bekommen. Dennoch zeigte er sich optimistisch, dass dies in Zusammenarbeit mit den Vereinen gelingen wird, und lobte den sehr guten Austausch mit den Klubs.

In einem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal nahmen die Mannschaften stolz ihre Auszeichnungen entgegen. Darunter auch die 3.E-Jugend des SW Osterfeine, die für ihren beeindruckenden Saisonabschluss geehrt wurde. Die jungen Talente erhielten unter dem Applaus der Anwesenden ihre Urkunden und Medaillen und strahlten vor Freude.

Der Ehrungstag in Lüsche war ein gelungener Abschluss einer ereignisreichen Saison und bot den Jugendmannschaften eine wunderbare Gelegenheit, ihre Erfolge gebührend zu feiern. Wir, die Trainer, sind besonders stolz auf unsere 3.E-Jugend und gratulieren allen beteiligten Mannschaften herzlich zu ihren Auszeichnungen.

Auf eine erfolgreiche und sportlich faire Saison 2024/2025!

SW Osterfeine – Gemeinsam stark!

 

Fussball

Osterfeiner Alte-Herren-Fußballer stellen Gerüst für OM-Auswahl!

25. Juni 2024
Kommentare deaktiviert für Osterfeiner Alte-Herren-Fußballer stellen Gerüst für OM-Auswahl!

Am vergangenen Wochenende hatten vier Spieler unserer Alte-Herren-Mannschaft einen besonderen Einsatz auf der Sport-Werbe-Woche des Vereins DJK Elsten aus dem Landkreis Cloppenburg.

Die erste Herren von DJK Elsten, vergangene Saison mit unserer ersten Herren in der Bezirksliga, richtete ein Einlagespiel gegen eine bunt zusammengestellte OM-Auswahl aus. Die Spieler der OM-Auswahl spielen im Liga-Alltag von der Regionalliga bis zur Kreisliga. In Elsten haben sie es schon richtig erkannt, denn was ist eine OM-Auswahl ohne Spieler von SW Osterfeine?! Da wir in Osterfeine zum Glück über einen hohen Fundus an „Fußball-Legenden“ verfügen, schickten wir die geballte Erfahrung nach Elsten! So bildeten Berthold Klatte, Maxi Stärk, Michi und Christian Harpenau das Grund-Gerüst der Auswahl.

Weitere Spieler der OM-Auswahl waren:

J. Sieve (BW Lohne), M. Henning und J. Kalvelage (SV Bevern), L. Backhaus (BV Garrel), M. Schmedes (BW Langförden), R. Bury (SV Altenoythe), M. Joppich (SV Sevelten), H. Engelbart (SV Bethen), J. Bruns (SV Molbergen), J. Ludmann (SV Lastrup), S. Hermes und F. Ferneding (SV Höltinghausen)

Da alle diese gelisteten Spieler noch aktiv in den ersten Herren-Mannschaften ihrer Vereine am Ball sind, wurde von Osterfeiner-Alt-Herren-Seite direkt die Fronten abgesteckt. So suchte sich Maxi Stärk seinen „Flo Fangmann 2.0“, der für ihn auf der linken Seite die Defensiv- und Laufarbeit verrichtet, und wurde in Jan Kalvelage vom SV Bevern fündig (siehe Foto Nr. 2). Die beiden bildeten eine starke linke Seite, welches auch maßgeblich dazu beigetragen hat, dass die OM-Auswahl am Ende mit 4:1 siegreich den Platz verlassen konnte.

Ein schöne Abwechslung für unsere Alte-Herren-Spieler und vielen Dank auf diesem Weg nochmal an den Verein DJK Elsten für die vollumfängliche Verpflegung nach dem Spiel!

 

 

Fussball