Erste Herren sagen Danke!!

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für Erste Herren sagen Danke!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 1. Herrenmannschaft bedankt sich ganz herzlich bei der ERGO Bezirksdirektion Hillmann und Partner für die Ausstattung mit neuen einheitlichen Trainingsanzügen.

Fussball

SW Osterfeine ist der viergrößte Sportverein im Kreis Vechta

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für SW Osterfeine ist der viergrößte Sportverein im Kreis Vechta

Auf dem Kreissporttag in Kroge am 23.11.2018 wurden die Zahlen über die Vereinsgrößen der Sportvereine im Kreis Vechta veröffentlicht. Hinten den Riesen TV Dinklage, BW Lohne und OSC Damme nimmt der Sportverein SW Osterfeine Platz 4 der größten Sportvereine im Kreis Vechta ein. Wer hätte das gedacht??? Hier ein Überblick über die 10 größten Vereine:

1.  TV Dinklage 5036 Mitglieder

2. BW Lohne 4184 Mitglieder

3. OSC Damme 2900 Mitglieder

4. SW Osterfeine 1605 Mitglieder

5. SFN Vechta 1604 Mitglieder

6. Pferd. Weser-Ems 1574 Mitglieder

7. Falke Steinfeld 1449 Mitglieder

8. VFL Oythe 1446 Mitglieder

9. RW Visbek 1393 Mitglieder

10. GW Mühlen 1141 Mitglieder

Ein kleiner Blick auf die aktuelle Mitgliederentwicklung lässt auch für 2018 ein weiteres Ansteigen unserer Vereinsgröße erwarten.

Sonstiges

Gute Besserung, Seppl!!!

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für Gute Besserung, Seppl!!!

Der Sportverein SW Osterfeine wünscht seinem Trainer der 2. Herrenmannschaft Franz-Josef Ripke von ganzem Herzen „Gute Besserung“!!. Seppl befindet sich seit einigen Tagen in Lohne im Krankenhaus und verpasste am vergangenen Wochenende leider das lang ersehnte Trainerduell gegen seinen Sohn Mario im Spiel der Reserveteams von Osterfeine II und dem SV Holdorf II.

Fussball

1.Damenmannschaft mit Heimniederlage gegen Itterbeck

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für 1.Damenmannschaft mit Heimniederlage gegen Itterbeck

Leider fehlen uns aufgrund unserer Personalmisere momentan die Alternativen, die zu einem erfolgreichen Spiel zwingend notwendig sind. Wenn dann noch dazu kommt, dass die Fairness den gegnerischen Verantwortlichen ein Fremdwort ist, dann steht man auf verlorenem Posten.

Vor den Hintergrund, dass wir mit unseren Verletzten und Angeschlagen derzeit ein eigenes Team stellen könnten, haben wir versucht (u.a.) das Spiel gegen Itterbeck zu verlegen. Leider hat der gegnerische Trainer eine Verlegung abgelehnt, und zwar mit Blick auf die eigene Tabellensituation (schließlich könne „ein Nichtschwimmer einen Ertrinkenden nicht retten“…). Das heißt nichts anderes, als das man die unglückliche Situation des Gegners gerne annimmt, um Kapital daraus zu schlagen. Ich empfehle an dieser Stelle dem Gästetrainer einen Blick in das „Lexikon der Ethik im Sport“ – darin steht geschrieben „Fairness zeigt sich im Rahmen sportlicher Wettkampfhandlungen im Bemühen der Sportler….im Interesse der Chancengleichheit im Wettkampf weder unangemessene Vorteile anzunehmen, noch unangemessene Nachteile des Gegners auszunutzen“. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass wir einer entsprechenden Anfrage des Gegners zugestimmt hätten!

Also mussten wir am Samstag entgegen unseres Wunsches ran und haben uns personelle Unterstützung aus der II. Damenmannschaft und der A-Jugend geholt – beide Mannschaften hatten allerdings an dem Tag schon ein komplettes Spiel in den Knochen. DANKE, dass es überhaupt geklappt hat!!!

Leider verschliefen wir dann auch noch den Start und lagen nach sechs Minuten bereits mit 1:7 hinten. Diesem Rückstand sind wir für den Rest des Spiels immer hinterhergelaufen. Dichter als beim 13:16 kamen wir nicht wieder heran. Nach der Pause mehrten sich bei uns wie schon in der Vorwoche die individuellen Fehler in der Abwehr, sodass wir nicht – wie geplant – unser Tempospiel der 2. Welle aufziehen konnten.

Einen kleinen Lichtblick können wir dem Spiel dennoch entnehmen, denn bei Annika Kruthaup ist Licht am Ende des Tunnels erkennbar – sieben Monate nach Ihrer schweren Knieverletzung stand sie am Samstag wieder im Kader und wurde dabei für die 7-Meter aufs Feld geschickt. Hoffen wir mal, dass es bei ihr und den anderen Verletzten nun weiter aufwärts geht und wir spätestens ab Mitte / Ende Januar wieder mit der vollen Truppe an den Start gehen können. Bis dahin müssen wir uns irgendwie weiter durchwurschteln…

Bis demnächst dann wieder in der Halle!

Handball

Spielbericht Osterfeine II gegen Cappeln

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für Spielbericht Osterfeine II gegen Cappeln

Nach der letzten Niederlage gegen Lohne hieß es wieder positiv denken!

Mit Cappeln ging es erneut gegen den direkten Tabellenkonkurrenten (3. gegen 4. Platz), wo wir uns nicht noch einmal die Fehler vom vergangenem Wochenende erlauben konnten. In den letzten beiden Trainingseinheiten zeigten die Spielerinnen bereits das sie es konnten. Nun hieß es „nur“ noch abrufen.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Nach acht Minuten stand es 3:2 für uns. Diese Führung konnten wir kurzzeitig auf 5:2 (16min) erhöhen, aber Cappeln gab nicht auf und kämpfte sich auf 5:5 (20min) wieder heran.

Nach diesem Ausgleich spielten die Damen wieder einen besseren Ball, wodurch sie sich auf 9:5 in der 28min absetzen konnten. Durch zwei technische Fehler konnte Cappeln jedoch auf 9:7 zur Halbzeit verkürzen.

Nach der Halbzeit erwischte Cappeln den deutlich besseren Start und konnte mit dem 10:9 (34min) den Anschlusstreffer erzielen. Daraufhin kamen die Damen langsam wieder ins Spiel und setzten sich zunehmend mehr ab. In der 39min stand es 15:10 für uns. Diese Führung konnten die Damen nahezu komplett halten, lediglich einmal ließen sie die Gegner noch auf drei Tore in 55min herankommen (20:17), setzten sich im Anschluss aber wieder auf 23:18 (Endstand) ab.

Abschließend kann man wirklich sagen, dass sie Mannschaft die Fehler vom Spiel gegen Lohne nicht erneut gemacht hat und wirklich super als Team gespielt hat, wodurch fast jeder ein Tor erzielt hat und die Gegner sich nicht auf einen Spieler fixieren konnten.

Insgesamt eine super Leistung der Mannschaft und zwei verdiente Punkte, welcher wir in eigener Halle behalten konnten.

Am kommenden Wochenende geht es gegen Holdorf III!

Auch hier hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung der Fans!

Handball

Spielbericht WJA gegen Dinklage

26. November 2018
Kommentare deaktiviert für Spielbericht WJA gegen Dinklage

Am vergangenem Wochenende hieß es Derby gegen TV Dinklage.

Wir mit 8:4 Punkten und Dinklage mit 7:3 Punkten, hieß es vor dem Spiel. Bei einem Sieg würden wir weiterhin oben mitspielen, bei einer Niederlage wird der Abstand langsam zu groß zu Neerstedt, welche bisher nur gegen uns verloren haben. Dies zeigt aber zugleich, das Dinklage machbar für uns ist, wenn wir unser Können abrufen.

Das Spiel startete deutlich zu Gunsten der Dinklagerinnen, sodass diese sich nach 7min mit 4:1 absetzen konnten. Diesem Rückstand liefen wir bis zur 20min (7:4) hinterher. In den letzten 10 Minuten spielten unser Mädels eine super Abwehr, sodass Dinklage bis zur Halbzeit kein Tor mehr werfen konnte. Leider spielte aber auch Dinklage eine sehr gute Abwehr, weshalb wir nur ein Tor warfen.

Halbzeitstand 7:5 für Dinklage.

Nach der Halbzeit spielten unsere Mädels weiter, wie sie aufgehört hatten. So schafften sie es in der 35min erstmals mit 7:7 auszugleichen. Dinklage fand jedoch auch wieder zunehmend ins Spiel und bestrafte jeden technischen Fehler. So konnten sich die Gastgeber in der 43min auf 12:9 absetzen. Die Osterfeiner gaben aber nicht auf und kämpften weiter.

So stand es in der 50 min wieder 12:12. Ab diesem Zeitpunkt legte Dinklage immer ein Tor vor und wir mussten nachziehen um an den Gegner dran zu bleiben. Dies gelang uns gut, so stand es in der 59:41min 15:14 für Dinklage.

Wir hatten noch 19 Sekunden Zeit um weiterhin oben in der Tabelle mitzuspielen und starken Dinklagerinnen einen Punkt abzuringen. Zehn Sekunden pfiff der Schiedsrichter eine sehr strittige Entscheidung zu unseren Gunsten. Es gab einen Siebenmeter für uns und eine rote Karte für Dinklage. Mit diesem Siebenmeter schafften wir den Ausgleich und konnten aus Dinklage einen sehr wichtigen Punkt mitnehmen.

Endstand 15:15

Abschließend kann man sagen, dass das Spiel über die Abwehren entschieden wurde und wir mit einem Punkt sehr zufrieden sein können.

 

Am kommenden Wochenende müssen wir gegen Burg Gretesch spielen. Hierbei hoffen wir auf eure lautstarke Unterstützung!

Tore: Wiehebrink A. 5, Kalus H. und Biestmann J. je 3, Glandorf H. 2, Westendorf J. und Stuntebeck E. je 1 Tor / Lücke 3 von 6 Siebenmeter gehalten

Handball

LZO-Voting: SW Osterfeine sagt Danke für 2000,00 Euro

22. November 2018
Kommentare deaktiviert für LZO-Voting: SW Osterfeine sagt Danke für 2000,00 Euro

In einer beispielhaften Aktion unterstützte die LZO die Vereine im Kreis Vechta. Alle Vereine aus dem Kreis Vechta konnten sich mit einer bestimmten Vereinsaktion bewerben, ein Videofilm musste eingereicht werden und ca 14 Tage konnte per Abstimmung im Internet das Projekt der Vereine gewählt werden. Durch die phantastische Unterstützung vieler, vieler OSV-Sympathisanten konnte der Sportverein mit 1058 Stimmen den vierten Platz belegen und somit 2000,00 Euro für sein Projekt der Ferienbetreuung gewinnen. Der OSV bedankt sich hiermit bei allen Stimmenabgebern für die Hilfe recht herzlich und auch für das Verständnis der verschiedenen Aufrufe durch unsere Mitglieder. Vielen Dank!!!!

In einer kleinen und sehr angenehmen Feierstunde wurden nun die Siegerschecks bei der LZO in Lohne entgegengenommen. Die LZO- Regionaldirektorin Annette  Vetter  würdigte in Ihrer Ansprache die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für das gesellschaftliche Leben im Kreis Vechta und hob die Leistungen der bei der Siegerehrung vertretenden Vereine positiv hervor.

Der Sportverein SW Osterfeine bedankt sich auch auf diesem Wege ganz herzlich bei der LZO für die tolle Spende.

Das Foto zeigt die LZO-Vertreter Regionaldirektor Alfred Müller und den Dammer Filialleiter Michael Landwehr( aktiver Läufer im OSV-Lauftreff) bei der Scheckübergabe

Sonstiges

A-Jugend beweist starke Nerven

21. November 2018
Kommentare deaktiviert für A-Jugend beweist starke Nerven

Nach zwei schwachen Spielen war der Kampfgeist und der Spielwitz wieder geweckt. Mit Tabellenplatz 4 in der Tasche, fuhren wir am 18.11.18 zu einer erneut ungewohnten Zeit (Anpfiff 12 Uhr) zu dem Tabellenzweiten TV Neerstedt.

Die Mannschaft startete stark in Halbzeit. Konzentriert und motiviert spielten die Mädels. Ab der 12. Minute konnten wir uns absetzen, sodass wir mit einem 13:16 Vorsprung in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit lief von Beginn an sehr turbulent für uns. In der 35. Minute mussten wir auf eine unserer Rückraumspielerinnen, bedingt durch 3×2 Minuten Zeitstrafe, verzichten. Der Gegner stellte die Abwehr von einer offensive auf eine defensive um, diese stellte uns vor neue Aufgaben. Neerstedt wurde agressiver und schien das Spiel zu drehen. In der 40. Minute verletzte sich eine Rückraumspielerin des SWO. Wir nahmen eine Auszeit um die Mannschaft neu einzustellen. Der Kampfgeist der Mannschaft und der starke Rückhalt unserer Torfrau brachten uns in der 47. Minute endlich wieder in Führung. Alle Kräfte wurden noch einmal aktiviert und die Mädels erkämpften sich den  26:27 Sieg.

Torfrau: Frauke Lücke sechs von neun 7m gehalten

Torschützen: Anna Wiehebrink, Hannah Kalus (je 7), Jasmin Lorenz (4), Michelle Beselbecke (3), Antonia Bosche (2), Vanesssa Lübbehusen, Verena Meyer, Sophie Stöppelmann, Anna Kampers (je 1).

Handball